U19 | Finalniederlage gegen Memmingen

Der FC Memmingen hat den neunten Hallencup für U19-Junioren des TSV Warthausen gewonnen. Vor rund 400 Zuschauern in der Biberacher BSZ-Halle setzten sich die Memminger in einem umkämpften und engen Finale erst im Neunmeterschießen mit 7:6 gegen den VfB Friedrichshafen durch.

Groß war die Freude im Memminger Lager nach dem alles entscheidenden Neunmeterschießen. Schon zu Beginn der regulären Spielzeit hatte es danach ausgesehen, dass der FCM das Finale für sich entscheiden würde, denn nach einer starken und überlegen geführten Anfangsphase lagen sie bereits 2:0 in Führung. Der VfB Friedrichshafen steckte jedoch nicht auf und kam so dank hervorragender Moral eineinhalb Minuten vor der Schlusssirene noch zum verdienten Ausgleich. In der anschließenden Verlängerung wollte dann keiner der beiden Mannschaften mehr der entscheidende Treffer gelingen. Im Neunmeterschießen zeigten sich die Memminger Nachwuchsspieler abgezockter. Sie leisteten sich nur einen Fehlschuss, während der VfB zweimal nicht traf, und konnten den großen Siegerpokal in die Höhe stemmen.

Beide Trainer nach Finale zufrieden

 „Endlich haben wir das Turnier gewonnen. Nach zwei Halbfinal- und einer Finalniederlage in den vergangenen Jahren ist der Sieg noch einmal umso schöner für uns“, blickte der glückliche FCM-Trainer Robert Kraft auch auf die vergangenen Ausgaben des Hallencups des TSV Warthausen zurück. Aber auch der Zweitplatzierte VfB Friedrichshafen zeigte sich zufrieden mit der eigenen Leistung und hakte die knappe Niederlage im Finale schnell ab. „Klar, wenn man im Finale steht, möchte man es auch gewinnen. Aber ein Neunmeterschießen ist auch immer eine Lotterie, die mit Memmingen insgesamt gesehen auch einen verdienten Turniersieger hervorgebracht hat. Ich persönlich muss vielmehr meine Mannschaft dafür loben, wie sie nach dem 0:2-Rückstand noch einmal zurückgekommen ist“, resümierte Friedrichshafens Trainer Ingo Martin.

In der Vorrunde des Turniers, die in zwei Gruppen ausgetragen wurde, hatte sich bereits angedeutet, dass der spätere Turniersieger Memmingen bei der Vergabe der vorderen Plätze ein gewichtiges Wort mitsprechen würde, hatte er doch als einzige Mannschaft alle fünf Vorrundenspiele für sich entscheiden können. Aber auch die weiteren Halbfinalteilnehmer, der FV Olympia Laupheim, der FV Ravensburg sowie der VfB Friedrichshafen wussten hier zu überzeugen. Die Teams des FV Biberach und des gastgebenden TSV Warthausen schlugen sich gegen die höherklassigen Gegner zwar hervorragend, kamen jedoch nicht über Platz fünf und sechs in ihren Gruppen hinaus, sodass das Turnier nach der Vorrunde für sie beendet war. 

Knappe Halbfinalpartien

Bemerkenswert war in allen Turnierbegegnungen das hohe Niveau, auf dem die jungen Fußballer bereits agierten. „Es waren natürlich qualitativ sehr gute Mannschaften hier. Gerade deshalb hat es besonderen Spaß gemacht, denn das Niveau war dementsprechend sehr gut“, bestätigte auch Jan Neuwirth, der Kapitän des erfolgreichsten Teilnehmers aus dem Fußballbezirk Riß, dem FV Olympia Laupheim. Seine Mannschaft musste sich im Halbfinale erst im Neunmeterschießen gegen den VfB Friedrichshafen mit 4:6 geschlagen geben. Genauso eng und hart umkämpft war die zweite Halbfinalbegegnung, in der sich der spätere Turniersieger Memmingen mit 2:0 gegen den FV Ravensburg durchsetzte. Das Spiel um den dritten Platz entschied dann der FV Olympia Laupheim, angestachelt vom knappen Halbfinalaus, mit einem 4:2 gegen die Turmstädter für sich.

Turniererfinder und Mitorganisator Uwe Schwantes zeigte sich am Ende des Turniers auf jeden Fall sehr zufrieden mit dessen Verlauf: „Es war ein tolles Turnier mit einem hohen fußballerischen Niveau. Die Resonanz von rund 400 Zuschauern bestätigt uns natürlich auch in unserer Arbeit.“ Für den reibungslosen Ablauf des Tages, der auch von den Trainern der teilnehmenden Mannschaften allseits gelobt wurde, hatten rund 30 Mitglieder des TSV Warthausen am Turniertag gesorgt. Einen besonderen Dank sprach Schwantes dem FV Biberach und der TSG Rottenacker aus, die nach den kurzfristigen Absagen des SSV Reutlingen 1905 und des FC 08 Villingen eingesprungen waren. „Damit sind uns leider nur wenige Tage vor Turnierbeginn zwei sehr starke Mannschaften abgesprungen. Aber sowohl der FV Biberach als auch die TSG Rottenacker haben sich super eingefügt und sich sehr gut geschlagen.“

Hallencup für U19-Junioren des TSV Warthausen in der Biberacher BSZ-Halle:

Vorrunde, Gruppe A: FV Ravensburg – FV Olympia Laupheim 2:3, FC Wangen – SGM Warthausen 5:0, SG Sonnenhof Großaspach – TSG Rottenacker 1:1, FV Ravensburg – FC Wangen 4:0, FV Olympia Laupheim – SG Sonnenhof Großaspach 5:0, SGM Warthausen – TSG Rottenacker 2:2, FV Ravensburg – SG Sonnenhof Großaspach 0:5, FV Olympia Laupheim – SGM Warthausen 7:0, TSG Rottenacker – FC Wangen 2:1, SGM Warthausen – FV Ravensburg 0:6, TSG Rottenacker – FV Olympia Laupheim 2:1, FC Wangen – SG Sonnenhof Großaspach 1:1, TSG Rottenacker – FV Ravensburg 0:3, FV Olympia Laupheim – FC Wangen 0:1, SG Sonnenhof Großaspach – SGM Warthausen 2:2. Tabelle: 1. FV Olympia Laupheim 9 Punkte/16:5 Tore, 2. FV Ravensburg 9 Punkte/15:8 Tore, 3. TSG Rottenacker 8 Punkte/7:8 Tore, 4. FC Wangen 7 Punkte/8:7 Tore, 5. SG Sonnenhof Großaspach 6 Punkte/9:9 Tore, 6. SGM Warthausen 2 Punkte/4:22 Tore.

Vorrunde, Gruppe B: FC Memmingen – SGV Freiberg 4:0, FV Biberach – VfB Friedrichshafen 0:5, SV Zimmern – 1. FC Normannia Gmünd 1:3, FC Memmingen – FV Biberach 4:1, SGV Freiberg – SV Zimmern 3:0, VFB Friedrichshafen – 1.FC Normannia Gmünd 1:2, FC Memmingen – SV Zimmern 7:2, SGV Freiberg – VfB Friedrichshafen 1:2, 1. FC Normannia Gmünd – FV Biberach 2:3, VFB Friedrichshafen – FC Memmingen 1:2, 1. FC Normannia Gmünd – SGV Freiberg 4:1, FV Biberach – SV Zimmern 3:3, 1. FC Normannia Gmünd – FC Memmingen 3:5, SGV Freiberg – FV Biberach 4:2, SV Zimmern – VFB Friedrichshafen 1:5. Tabelle: 1. FC Memmingen 15 Punkte/22:7 Tore, 2. VfB Friedrichshafen 9 Punkte/15:6 Tore, 3. 1. FC Normannia Gmünd 9 Punkte/14:11 Tore, 4. SGV Freiberg 6 Punkte/9:12 Tore, 5. FV Biberach 4 Punkte/9:18 Tore, 6. SV Zimmern 1 Punkt/7:22 Tore.

Halbfinale: FV Olympia Laupheim – VfB Friedrichshafen 4:6 n. E., FV Memmingen – FV Ravensburg 2:0.

Spiel um Platz 5: TSG Rottenacker – 1. FC Normannia Gmünd 1:3.

Spiel um Platz 3: FV Olympia Laupheim – FV Ravensburg 4:2.

Finale: VfB Friedrichshafen – FC Memmingen 6:7 n. E.

(Quelle: Schwäbische Zeitung)

Zurück