U19 | A-Junioren vergeben beim 1:0-Sieg zu viele Chancen

Der einzige Treffer fiel bereits in der neunten Minute. Sebir Elez führte den Freistoß an der Strafgrenze aus. Sein Schuss ging wurde durch die Mauer abgefälscht und landete im Tor. Die Gastgeber kamen immer wieder gefährlich über die Flügel. Im Strafraum gab es danach mehrere Torchancen, mit vereinten Kräften verhinderten die Tuttlinger einen zweiten Treffer. In der 34. Minute folgte ein gefährlicher Angriff der Gäste. Den Schuss aus 20 Meter hielt VfB-Torhüter Carlos Krohnfoth mit einer tollen Parade.

Nach solchen Angriffen positionierten sich die Gäste sofort wieder zurück, um die Fünfer-Abwehrkette zu formieren. Auf der Gegenseite verzweifelten die Häfler am überragenden Tuttlinger Torwart. Er hielt mit gutem Stellungsspiel und schönen Paraden seine Mannschaft im Spiel. Später erspielten sich die Häfler mit Kombinationsfußball drei gute Torchancen, doch wollte es im Abschluss einfach nicht klappen. Nach dem Seitenwechsel ging der Sturmlauf Richtung Tuttlinger Tor weiter. Zweimal konnten die Gäste auf der Torlinie einen Treffer verhindern. Danach verfehlte ein Kopfball knapp das Ziel, ein Schuss in aussichtsreicher Position landete am Außennetz. Ansonsten konnten sich die Gäste auf ihren Torhüter verlassen. Wenige Minuten vor Schluss hatten die Gäste dann noch die Chance zum Ausgleich. "Das Tor war wie vernagelt, aber wir blieben im vierten Spiel hintereinander ohne Niederlage", freute sich VfB-Trainer Ingo Martin

Zurück