U11 | E-Junioren scheiden knapp aus

Trainer L. Debernitz, O. Korkmaz (links und rechts im Bild); (hintere Reihe, v.l.): Emre Karaca, Dennis Bay, Arian Franc, Niccolò Ruatto, Luan Reger; (vordere Reihe,v.l.) Elson Krasniqi, Jann Hauch, Sven Molinnus (Bild Ruatto)

Nachdem die E-Junioren des VfB sich als zweiter in der Bezirksmeisterschaft qualifiziert und auch die Vorrunde auf Verbandsebene des Sparkassen-Juniorcups überstanden hatten, ging es in der Runde am vergangenen Sonntag (21.02.16) um den Einzug ins Finale. Die 24 besten Mannschaften Württembergs waren noch eingeteilt in vier Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften, für die es Platz eins oder zwei zum Weiterkommen brauchte. Die VfB-Junioren mit Trainer Leschek Debernitz belegten in Beimerstetten bei Ulm  nach zwei Siegen (einer davon nach einem Zweitore-Rückstand erkämpft, was für die Moral der Mannschaft spricht), zwei unnötigen Unentschieden und einer knappen Niederlage den dritten Platz – für alle ein bis zur letzten Sekunde spannungsgeladenes Turnier.

Die VfB-Nachwuchskicker überzeugten mit temporeichem Kombinationsfußball und lediglich die unzureichende Verwertung der zahlreich herausgespielten Torchancen verwehrte den Einzug in die Endrunde der besten acht!

Die Ergebnisse im Einzelnen: VfB - FV Bad Saulgau 1-1; VfB - FSV Waiblingen 0-1; VfB - Neckarsulmer Sport-Union 2-1; VfB - FV 08 Rottweil 3-2; VfB - FSV Friedrichshaller SV 1-1.

Zurück