1. Mannschaft | Vor dem Tor sind die Häfler eiskalt

Dieses Ergebnis hätte niemand erwartet. Der Fußball-Landesligist VfB Friedrichshafen hat in der ersten Runde des Verbandspokals beim Ligakonkurrenten FV Rot-Weiß Weiler mit 6:0 gewonnen und steht nun in Runde zwei. Während Weiler reihenweise gute Chancen vergab, waren die Häfler vor dem Tor eiskalt. Joshua Merz traf dreimal.

„Das Ergebnis hat mit dem wahren Spielverlauf nichts zu tun. Weiler hat uns lange vorgeführt, aber vergessen die Tore zu machen. Wir haben eiskalt geantwortet“, sagte VfB-Trainer Christian Wucherer. Seine Mannschaft hätte vor allem im Mittelfeld große Probleme gehabt. Die Kaltschäuzigkeit vor dem Tor und das schnelle Umschaltspiel hätten dagegen sehr gut geklappt.

Kurz vor dem Ligastart hat der VfB dem FV Rot-Weiß Weiler einen herben Dämpfer verpasst - und die höchste Pflichtspielniederlage seit April 2012 beigebracht (damals 0:6 in Ehingen). Vor 200 Zuschauern im Raiffeisenbank-Stadion waren die Rot-Weißen zwar sicher nicht sechs Tore schlechter, doch sie machten in den entscheidenden Phasen die Fehler: Zwischen der 21. und 35. Minute klappte zweimal die Abseitsfalle nicht, dazu kam ein eklatanter Fehlpass im eigenen Strafraum.

Der VfB hatte nur diese drei Torschüsse vor der Pause. Weiler hatte deutlich mehr. Vor allem die Großchancen von Mathias Stadelmann (14.) und Patrick Bentele (24.) hätten dem Spiel eine andere Richung geben können. Friedrichshafen spielte clever, stand defensiv stabil, konterte schnell und direkt. Und so konterten die Gäste in der Schlussphase nochmals erfolgreich zum verdienten, aber zu hoch ausgefallenen Sieg. Am Ende hätte der VfB soagr noch höher gewinnen können. „Armin Gebhard in der Abwehr und den dreifachen Torschützen Joshua Merz, der auch den Elfmeter herausgeholt hat, will ich etwas herausheben“, meinte Wucherer. Am Mittwoch erwartet der VfB in Runde zwei zu Hause den Verbandsligaabsteiger Olympia Laupheim. Laupheim setzte sich gegen Ochsenhausen mit 4.1 durch. Die Tore für Olympia erzielten: Marcel Bollinger, Ivan Vargas Müller, Simon Hammerschmied und Manuel Hege.

FV Rot-Weiß Weiler - VfB FN 0:6

Tore: 0:1 Joshua Merz (21.). 0:2 Pascal Booch (24.) , 0:3 Merz (35.), 0:4 Daniel Di Leo (76., Foulelfmeter), 0:5 Andrej Volynkin (77.), Merz (82.) - Zuschauer: 200

VfB: Meier, Metzler, Nico Di Leo, Weissenbacher (55., Volynkin), Gebhard (75., Abadzic), Strom, Nikic, Daniel Di Leo, Merz, Marte (46., Terbo), Booch (60., Danckert).

 

(Quelle: Südkurier)

Zurück