1. Mannschaft | VfB-Fußballer landen Pflichtsieg

Mit zwei erzielten Toren und einer Vorlage Matchwinner beim VfB am Samstag gegen Harthausen/Scher: Pascal Booch (links).

Mit 4:1 hat der VfB Friedrichshafen sein Heimspiel der Fußball-Landesliga am Samstag gegen den Tabellenletzten TSV Harthausen/Scher sicher gewonnen. Zum „Matchwinner“ (VfB-Coach Christian Wucherer) gegen die enttäuschenden Gäste vom Zollernalbkreis avancierte Pascal Booch mit zwei Treffern und einer Vorlage.

Binnen fünf Minuten brachte der VfB-Stürmer seine Mannschaft in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße. Zunächst spitzelte er nach einer Viertelstunde den gefühlvoll geschlagenen Pass des weit aufgerückten Verteidigers Dominik Delimar per Kopf und erwischte Timo Reinhardt im TSV-Tor auf dem falschen Fuß. Kurze Zeit später schloss Booch im Strafraum des Tabellenletzten eine auf der rechten Seite über Daniel Di Leo und Lukas Schmidt vorgetragene, schnörkellose Kombination erfolgreich zum 2:0 ab.

Überhaupt bestimmten die Häfler über weite Strecken der Partie hinweg das Geschehen auf dem nassen Kunstrasenplatz unterhalb des VfB-Stadionrestaurants. Bei der Gästemannschaft, die erschreckend harmlos wirkte, und dem mitgereisten Anhang keimte lediglich nach dem 1:2 von Sebastian Dahlke etwas Hoffnung auf. Der markierte mit einem satten Schuss in den Winkel den Anschlusstreffer – erhielt jedoch massive Schützenhilfe vonseiten des VfB. Die Mannen von Wucherer versäumten es gleich mehrfach, nach dem ersten Eckball des Gegners die Spielkugel aus dem eigenen Strafraum zu befördern. „Das war vermeidbar“, befand denn der VfB-Trainer zum einzigen Treffer der Gäste. Und noch etwas hatte Christian Wucherer auszusetzen: Gleich ein halbes Dutzend teils glasklarer Tormöglichkeiten ließen seine Mannen ungenutzt und verpassten es, etwas fürs Torverhältnis zu tun. Vor allem Ibrahim Tuncay konnte den sich bietenden Raum hier nicht nutzen.

Gut, dass es noch Daniel Di Leo und Joshua Merz gab. Die machten es wenige Minuten nach dem Seitenwechsel Pascal Booch gleich, legten einen kurzen Zwischenspurt ein und brachten den VfB binnen fünf Minuten endgültig auf die Siegerstraße.

VfB Friedrichshafen: Meier (Tor) – Senkbeil, U. Tuncay, N. Di Leo, Strom (59. Deniz), Delimar (65. Kölle), Booch, Schmidt (59. Genua), Merz, I. Tuncay, D. Di Leo.

Zurück